NEWS vom Racing Team Meran

foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Kontakt :
Tel.+39 335 528 1856
e-mail: info@rtmeran.com

Classico Nauders 2016Auch bei der zweiten Auflage der Classico Nauders waren unter den  gut 60 Startern wieder 14 aus Südtirol und 4 vom RTMeran. Auf der 6,5 km lange Strecke mussten  3.Wertungsläufe absolviert werden bei denen die Teilnehmer an ihre im ersten Lauf aufgestellte Zeit in den folgenden so nahe wie möglich heran kommen mussten. Besonders gut gelang dies Gesamtsieger Egger Herbert aus Eyrs mit seiner Lancia Delta Integrale (Abweichung 0,23 Sek.). Knapp dahinter belegte Krause Hansi auf Porsche 914/6 Rang zwei (0,54 Sek.) und Premer Andreas auf Fiat 128 Coupé landete mit einer Abweichung von 0,79 Sek. Rang 3. Auch die weiteren Piloten konnten gute Resultate nachhause bringen so erreichte Kuen Bernhard und Lisi Rang 7,Kofler Fuzzy Rang 8 und Premstaller Franz Rang 11.

Premierensieg eines Newcomers. Mit dieser Schlagzeile können wir die 7. Auflage des Passeirer Oldtimerfestivals zu den Akten legen, nicht jedoch ohne diese wundervolle Veranstaltung nochmals Revue passieren zu lassen.

Aus sportlicher Sicht war dies der mit Abstand spannendste Bewerb den das Publikum seit Bestehen des Festivals miterleben konnte. Das Rekordstarterfeld bot alles was bei den Gleichmässigkeitsbewerben der Oldieszene im In und Ausland Rang und Namen hat. Und so wurde schon bei der traditionellen Eröffnung im Brauhotel Martinerhof heftig diskutiert wer sich diesmal durchsetzen würde. Fuzzy Kofler, Hanno Mayr, Christian Roncolato, oder der erstmals in Passeier startende Angelo Monachella aus Südtiroler Sicht. Oder einer der nicht minder starken deutschen Fahrer, um mit Kurt Porsche und Heinz Seine nur zwei zu nennen.

Weiterlesen: 7. Oldtimerfestival Passeiertal 2016

Missen 2016 007Gleich zweimal hies es für einige Piloten des RTMeran „Start Frei“. Am Samstag starteten 5 Piloten beim Int. Allgäuer Oldtimer Festival in Missen. Bei der Gleichmässigkeitsprüfung mussten 3 Wertungsläufe in einer von den Piloten selbst vorgegebenen Zeit absolviert werden. Am besten gelang dies Kuen Bernhard und Lisi auf ihrem BMW 2002, die nach dem ersten Wertungslauf  noch Gesamtführenden landeten am Ende mit einer Abweichung von 1,50 Sek.auf Rang 22 der Gesamtwertung,  Freitag Harald (Opel Kadett GTE) erreichte Rang 44, Premer Andreas (Fiat 128 Coupé) Rang 46 und Premstaller Franz (Fiat 128 Coupé)Rang 77.Unter den 120 Startern war auch Pfitscher Florian der mit seinem Fiat 124 Sport aber aufgrund eines Technischen Defekts ausschied.

Ergebnis Missen

 

Bereits am Sonntag ging es dann nach St. Gallenkirch (A) wo vom Rallyeclub Klostertal ein Autoslalom ausgetragen wurde. Freitag Harald konnte mit seinem Opel Kadett GTE gleich zwei Klassensiege und den 3. Platz in der Gesamtwertung einfahren. Premer Andreas startete mit seinem Fiat 128 Coupé und erreichte Platz 2 der Klassenwertung. Den Tagessieg holte sich Tumler Markus auf seinem Fiat 126 Eigenbau.

Ergebnis St. Gallenkirchen

Slalom Lana 2016 044Beim 2.Lauf zur Autoslalom Landesmeisterschaft am 1. Mai in der Industriezone Lana zeigte Tumler Markus mit seinem Eigenbau den Konkurrenten klar und deutlich wer der momentan schnellste Slalomfahrer Südtirols ist. So mussten sich die Lokalmatadors des veranstaltenden Racing Team Meran, Harald Freitag jun. auf Opel Kadett Gte und Gurschler Roman auf Eigenbau dem für das Msgv fahrenden Tumler klar geschlagen geben und konnten dessen schon am Vormittag gefahrene Traumzeit von 30,33 sek nicht annähernd gefährden. Trotzdem sahen die Zuschauer einen spannenden Kampf bis zuletzt um den zweiten Platz. Diesen sicherte sich schlussendlich Freitag mit einer Zeit von 31,93sek. vor Gurschler mit 32,33sek. Die Tagestrophäe von Auto Genetti war jedoch für beide an diesem Tag ausser Reichweite.

In der Damenklasse siegte Eva Oberhofer knapp vor der Auftaktsiegerin Leiter Julia.

Auch in der Klasse 7 wurde wieder äusserst hart gekämpft wobei Mayr Roland diesmal den Spiess umdrehte und sich vor Geiser Markus und EggerTobias behaupten konnte

Generell konnten nur wenige Fahrer die Siege vom 1.Slalom wiederholen, was auf die hohe Leistungsdichte in den einzelnen Kategorien hinweist. Bei den Kart 125 gab Bergfahrer Gasser Markus ein gelungenes Gastspiel und holte sich promt den Sieg vor Altmeister und Nachwuchsförderer Pertoll Egon. Bei den Oldtimern konnte sich Fuzzy Kofler vor Hillebrand Urban und Pfitscher Florian durchsetzen In der Kl.3 Siegte Geiser Markus, Kl.4 Lechner Kevin.

Wertung

Vives 20161. Lauf im Autoslalom endet mit packendem Dreikampf.

 

Titelverteidiger Tumler Markus holte sich beim Saisonauftakt der Autotest-Motorsport Landesmeisterschaft den Tagessieg um die Trophäe I.r.a. Car & Racingparts. In einem bis zur letzten Minute spannendem Dreikampf auf dem Vivesgelände in Bozen landete Gurschler Roman (Rtm)mit 0,14Sek. Rückstand auf dem zweiten Platz vor dem mehrfachen Gesamtsieger Daldoss Werner (Men). +1,86 sek. Relativ früh war klar dass der Sieg an diesem Tag unter diesen drei Piloten welche allesamt auf Eigenbauboliden starten, ausgemacht würde.Der vom Racing Team Meran veranstaltete und technisch äusserst anspruchsvolle Lauf verlangte Fahrern und Material alles ab. Nach mehreren Positionswechseln und einigen technischen Defekten an den Fahrzeugen konnte Daldoss im Schlussspurt nicht mehr zulegen während sich Gurschler und Tumler einen offenen Schlagabtausch lieferten. Gurschler knallte kurz vor Ende des Tages eine Traumzeit auf den Asphalt und sah schon wie der sichere Sieger aus, als Tumler in letzter Minute noch einmal konterte und sich mit einer Fabelzeit von 40,76 sek den Saisonauftakt sicherte.

Auch in den übrigen Klassen wurde um jedes Hundertstel gekämpft und so konnte das zahlreiche Publikum einige äusserst knappe Entscheidungen erleben

Die jüngsten Starter standen den “Grossen” nicht nach und kämpften bis zum Schluss wobei in der Klasse Kart junior Hermann Freitag(Rtm) mit 0,05sek. vor Paller Ivan (Men) das bessere Ende für sich hatte.

Gar zwei Sieger gab es in der Klasse 7. Die zwei Teamkollegen Egger Tobias und Geiser Markus waren auf die hundertstel sek. gleich schnell und verwiesen Mayr Roland (alle auf A112 Abarth) mit lediglich 0,05sek auf den dritten Rang.

Auch in der neuen Oldtimerkategorie wurde hart gekämpft, auch wenn es hier ausschliesslich um Gleichmässigkeit geht. Den Premierensieg holte sich Hillebrand Urban(A112) mit einer Abweichung von 0,10sek vor Premer Andreas auf Fiat 128 Coupe(0,16) und Pfitscher Florian auf Fiat 124 Sport (0,28)

In der Damenklasse holte sich Leiter Julia auf Subaru den Sieg.

Mit Spannung fiebern wir dem zweiten Lauf am 1.Mai in Lana entgegen.

Wird Gurschler Roman oder Daldoss Werner dort zum Gegenschlag ausholen und sich die Tagestrophäe von Auto Genetti holen? Nicht vergessen sollte man dort Marchegger Ronny und Harri Freitag die beim ersten Lauf hinter den Erwartungen zurück geblieben sind.

Wir freuen uns jetzt schon auf ein Wiedersehen mit Euch,

 

Euer Racing Team Meran

 

Klassenwertung

Gesamtwertung